Beseelte Psychotherapie

Spirituelle und transpersonale Dimensionen der Psychotherapie 
(ist eine Erweiterung der klassischen Psychologie und Psychotherapie um philosophische, religiöse und spirituelle Aspekte).

Hierbei geht es vor allem um einen erweiterten einbeziehenden und menschlichen Ansatz für jegliches psychotherapeutisches Handeln. 
Ausgehend von einem Seelenverständnis, das über die Konzeptgestaltung von Ich, Selbst, Identität und Persönlichkeit hinausgeht, ursprüngliche Wesensmerkmale des Menschen enthält und eine Offenheit für das überschreiten der sinnlich erkennbarer Welt besitzt. 
Das Bewustsein des Therapeuten im Sinne einer Seelenverankerung kann entsprechende Strukturen bei Patienten wecken und als menschlicher und mitmenschlicher  Kontext (Verbindung) für Heilungsprozesse dienen.